Rückenschmerzen - Was tun?

Drei von vier Deutschen bekommen einmal im Leben Rückenschmerzen: Sie sind eine Volkskrankheit. Die Schmerzen können körperliche, aber auch psychische Ursachen haben. Oft sind sie unspezifisch, das heißt, es kann keine eindeutige Ursache gefunden werden. Häufig spielen mehrere Auslöser eine Rolle. Darunter fallen in erster Linie Muskelverspannungen, Fehlbelastungen und -haltungen, Bewegungsmangel, Übergewicht, aber auch Verschleiß, Stress und seelische Belastungen, Nervenerkrankungen oder Osteoporose. Andere Gründe wie Knochenbrüche oder Tumore kommen seltener vor.

Die gute Nachricht: In vielen Fällen sind Rückenschmerzen gut zu behandeln. Betroffene können selbst etwas tun, damit die Beschwerden wieder verschwinden. Es gibt aber auch Patienten, die ihre Rückenschmerzen gar nicht mehr loswerden, über Jahre hinweg quälen sie sich.

Wird nichts unternommen, enden Rückenschmerzen oft in einem Teufelskreislauf. Viele Menschen mit akuten Beschwerden nehmen eine Schonhaltung ein, bewegen sich nicht, da sie Schmerzen haben. Diese Haltung führt aber dazu, dass bislang noch nicht schmerzende Muskelgruppen überlastet werden. Die Probleme können auf den ganzen Rücken übergreifen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an und kommen Sie in die Praxis.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.