Knieschmerzen (Gelenkschmerzen, Gonalgie)

Knieschmerzen (Gonalgie) im Kniegelenksbereich beruhen im Regelfall auf funktionelle oder morphologische Veränderungen an:

  • Knochen- u. Knorpelkompartement (Femurkondylen/Oberschenkerollen, Tibiakopf/Schienbeinkopf, Fibulaköpfchen/Wadenbeinköpfchen, Patella/Kniescheibe)
  • Bandapparat (vorderes und hinteres Kreuzband/Ligamenta cruciata genus, mediales und laterales Kollateralband/Seitenband, Patellarsehne/Ligamentum patellae)
  • Innen-und Außenmeniskus
  • Synovia ("Gelenkschmiere")
  • Periartikulärer Sehnen- und Muskelapparat, Schleimbeutel
  • Bindegewebe und Haut

Der Knieschmerz kann akut auftreten oder chronisch sein.

Knieschmerzen treten häufig auf. Häufige Ursache: Übergewicht.

Mit steigendem Alter steigt auch die Zahl der von Knieschmerz betroffenen Personen.

 

Folgende Symptome und Beschwerden können im Rahmen von Knieschmerzen auftreten:

Symptome:

  • Ausstrahlende Schmerzen in den Ober-/Unterschenkel
  • Bewegungseinschränkung
  • Schonhaltung
  • Verspannung/Verhärtung der Muskulatur


Mangelsymptome

Das Mangelsymptom "Gelenkschmerz" kann darauf hinweisen, dass eine nicht ausreichende Versorgung mit einem bestimmten Mikronährstoff (Vitalstoffe) vorliegt. Dieser Mangel macht sich häufig durch charakteristische Symptome beziehungsweise körperliche Beschwerden bemerkbar.

Bei einer Gonalgie (Knieschmerzen) wird in Abhängigkeit von der Genese (Ursache) eine spezifische Therapie bzw. eine symptomatische, d.h. eine analgetische (schmerzstillende) Behandlung durchgeführt.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.